Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Mittwoch, 20. Januar 2021, 17:08 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Segler startete und stürzte steil beim Windenstart

 

28. Feb 2016 - 10:49 Uhr


Flugsicherheit

Segler startete und stürzte steil beim Windenstart

Der Pilot des Segelflugzeuges bereitete sich im Rahmen eines Segelflugwettbewerbes an der Startstelle des Flugplatzes Bohmte-Bad Essen (EDXD) auf einen längeren Streckenflug vor. Nach Zeugenaussagen wurde das Segelflugzeug mit ca. 80 l Wasserballast betankt. An diesem Wettbewerbstag sollte es der zweite Start an der Elektrowinde in Startrichtung 28 werden.


Identifikation


  • Art des Ereignisses: Unfall
  • Datum: 04. Mai 2013
  • Ort: Flugplatz Bohmte-Bad Essen
  • Luftfahrzeug: Segelflugzeug
  • Hersteller / Muster: Sportine Aviacija / LAK-19
  • Personenschaden: Pilot tödlich verletzt
  • Sachschaden: Luftfahrzeug schwer zerstört
  • Drittschaden: keiner

Ereignisse und weiterer Flugverlauf


Um 12:55 Uhr startete das Luftfahrzeug und es wurde beobachtet, wie das Segelflugzeug nach dem Abheben in geringer Flughöhe einen sehr steilen Steigwinkel einnahm und dabei um die Hochachse leicht pendelnde Bewegungen ausführte. Im weiteren Verlauf wurde beobachtet, wie das Segelflugzeug aus einer Flughöhe von ca. 30 bis 40 Metern über die rechte Tragfläche abkippte und ca. 170 Meter von der Startstelle entfernt fast senkrecht auf den Boden prallte. Das Luftfahrzeug wurde dabei zerstört und der Pilot erlitt tödliche Verletzungen. Das Foto zeigt die Unfallstelle.


Angaben zu Personen


Der 52-jährige Pilot war seit November 1990 im Besitz eines unbefristet gültigen Luftfahrerscheins für Segelflugzeugführer. Er besaß die Berechtigungen zum Führen von Segelflugzeugen, Segelflugzeugen mit Hilfsantrieb und Motorseglern in den Startarten: Schleppstart hinter Luftfahrzeugen, Windenstart und Selbststart. Außerdem besaß er die Lehrberechtigung.


Sein flugmedizinisches Tauglichkeitszeugnis Klasse 2 war bis zum 10.05.2014 gültig. Er besaß eine Gesamtflugerfahrung von ca. 900 Stunden. Im Jahr 2013 wurden vom Piloten zehn Flüge auf Segelflugzeugen durchgeführt, davon einer am 28.04.2013 auf einer LAK-19 mit einer Flugzeit von einer Stunde.


Angaben zum Luftfahrzeug


Bei dem Muster Sportine Aviacija / LAK-19 handelt es sich um ein einsitziges Segelflugzeug in Kunststoffbauweise mit 15 Metern Spannweite.


  • Hersteller: Sportine Aviacija
  • Baujahr: 2007
  • Werknummer: 016 Höchstgewicht: 500 kg
  • Gesamtflugzeit: ca. 352 Stunden

Das Luftfahrzeug war in Deutschland zum Verkehr zugelassen und in Vereinsbesitz. Die letzte Lufttüchtigkeitsprüfung erfolgte am 22.09.2012 und danach wurden 07:30 Stunden auf dem Luftfahrzeug geflogen.


Meteorologische Informationen


Zur Unfallzeit herrschten Sichtflugbedingungen mit geringer Bewölkung. Der Wind war sehr schwach und kam aus unterschiedlichen Richtungen. Es lagen keine meteorologischen Besonderheiten vor.


Funkverkehr


Es bestand auf der Wettbewerbsfrequenz Funkverbindung zwischen dem Piloten und dem Flugleiter am Flugplatz.


Angaben zum Flugplatz


Der Sonderlandeplatz Bohmte-Bad Essen (EDXD) verfügt über eine ca. 580 Meter lange und 30 Meter breite Grasbahn in der Ausrichtung 100°/280°. Zur Unfallzeit war die Start- und Landebahn 28 in Betrieb.


Unfallstelle und Feststellungen am Luftfahrzeug


Die Unfallstelle befand sich ca. 170 Meter von der Startstelle entfernt auf der Graspiste. Ca. 25 Meter nach der ersten Bodenberührung der rechten Tragfläche erfolgte der Aufschlag des Rumpfbugs; 13 Meter weiter kam das Flugzeugwrack in seine Endlage. Der Cockpitbereich wurde zertrümmert, beide Tragflächen wurden vom Rumpf abgetrennt und die Rumpfröhre war in Höhe des Kennzeichens zerbrochen.


Aufgrund des hohen Zerstörungsgrades war eine technische Untersuchung am Luftfahrzeug nur eingeschränkt möglich. Die Verbindung der Steuereinrichtungen für die Querruder und das Höhenruder konnten überprüft werden. Technische Mängel wurden nicht festgestellt. Alle vorgefundenen Brüche der Steuergestänge und Struktur des Luftfahrzeuges konnten der Gewalteinwirkung durch den Aufprall zugeordnet werden.


Der Untersuchungsbericht wurde an dieser summarisch abgeschlossen, d.h. ausschließlich mit Darstellung der Fakten.


Alle angegebenen Zeiten, soweit nicht anders bezeichnet, entsprechen Ortszeit. Quelle und Bilder, sofern nicht anders angegeben: BFU.


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4339759 Sekunden.