Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Dienstag, 25. Februar 2020, 10:46 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Sentinel-2B in Friedrichshafen fertig gebaut

 

15. Jun 2016 - 22:58 Uhr


Info und News

Sentinel-2B in Friedrichshafen fertig gebaut

Der optische Erdbeobachtungssatellit Sentinel-2B ist der zweite Satellit seiner Art, den Airbus Defence and Space für die Mission "Colour Vision" liefert. Sie ist Teil des europäischen Erdbeobachtungsprogramms Copernicus, einer gemeinsamen Initiative der Europäischen Kommission und der europäischen Weltraumorganisation ESA.


In den kommenden Monaten wird Sentinel-2B im Forschungs- und Technologiezentrum (ESTEC) der ESA in Noordwijk, Niederlande, einer Reihe von Umgebungstests unterzogen, um seine Einsatzfähigkeit im Weltraum zu prüfen. Die von einem Konsortium aus rund 60 Unternehmen unter der Führung von Airbus Defence and Space entwickelten und gebauten Sentinel-2-Satelliten bilden eine Konstellation aus zwei baugleichen Satelliten, die um 180 Grad versetzt im selben Orbit positioniert sind, um eine optimale Abdeckung und Datenbereitstellung zu gewährleisten.


Die Sentinel-2-Satelliten werden optische Bilder vom sichtbaren Nahinfrarot- bis zum kurzwelligen Infrarotbereich des elektromagnetischen Spektrums liefern. Die Zwei-Satellitenkonstellation wird im Fünf-Tagesrhythmus alle Landoberflächen, großen Inseln sowie Binnen- und Küstengewässer über dem Äquator erfassen. Sentinel-2A wurde am 23. Juni 2015 gestartet; sein Zwilling, Sentinel-2B, soll Anfang kommenden Jahres folgen.


Das Instrument mit 13 Spektral-Kanälen generiert Auflösungen von 10, 20 oder 60 Metern bei einer Aufnahmebreite von 290 km. Sentinel-2 soll für die Bereiche Landnutzung und Raumplanung, Bodenversiegelung sowie Forst- und Landwirtschaft Beobachtungsdienste bereitstellen. Die Satelliten können auch eingesetzt werden, um Naturkatastrophen (Überschwemmungen, Waldbrände, Erdrutsche, Küstenerosionen) zu überwachen und humanitäre Hilfe am Boden zu unterstützen.


Die Satelliten Sentinel-1 und -2 sind mit dem Laserkommunikationsterminal von Airbus Defence and Space ausgestattet. Sie sind in das SpaceDataHighway-Programm eingebunden, das im Rahmen einer Public-Private-Partnerschaft zwischen der ESA und Airbus Defence and Space umgesetzt wird. Auf dem Foto wird Sentinel 2B gerade für den Transport bereit gemacht: die Verladung von Sentinel-2B im Satellitenintegrationszentrum von Airbus Defence and Space in Friedrichshafen.



Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4998789 Sekunden.