Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Donnerstag, 23. September 2021, 08:19 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Flughäfen zum Fluch und Segen von Drohnen

 

12. Sep 2016 - 22:39 Uhr


Info und News

Flughäfen zum Fluch und Segen von Drohnen

Der Flug­ha­fen­ver­band ADV, als Mit­glied von ACI, sieht als Ver­tre­ter der Inter­es­sen der Flug­hä­fen in Deutsch­land große Chan­cen für Wirt­schaft und Luft­fahrt in Bezug auf den Betrieb von Droh­nen an Flug­hä­fen. Allerdings darf die Sicher­heit für die zivile Luft­fahrt nicht durch Droh­nen, etwa von privaten Betreibern, gefähr­det wer­den.



Der zivile Ein­satz von Droh­nen soll in der Euro­päi­schen Union mög­lichst bald gere­gelt wer­den. Der Flug­ha­fen­ver­band ADV unter­stützt zusam­men mit ACI Europe die euro­päi­schen Behör­den bei der Erstel­lung eines ent­spre­chen­den Regelwerkes. Dar­auf haben sich der euro­päi­sche Flug­ha­fen­ver­band ACI zusam­men mit euro­päi­schen Flug­ge­sell­schaf­ten und Flug­si­che­rungen ver­stän­digt und einige Grund­sätze für den Ein­satz der unbe­mann­ten Flug­ob­jekte festgelegt:


  • Zen­trale Regis­trie­rung aller zivi­ler Droh­nen
  • Tech­nisch vor­ge­ge­bene Flug­be­schrän­kun­gen
  • Erwerb einer Drohnen-Lizenz

"Gerade für uner­fah­rene Steu­rer von Droh­nen ist es schwie­rig, unbemannte Flug­ge­räte in siche­rer Ent­fer­nung zur Gefah­ren­quelle zu halten. Eine Kam­pa­gne zur Auf­klä­rung der Öffent­lich­keit ist drin­gend erfor­der­lich. Hob­by­pi­lo­ten müs­sen um die Gefah­ren des Drohnenbetriebes wis­sen, gewerb­li­che Pilo­ten müs­sen vor dem Start Grund­kennt­nisse des Luft­ver­kehrs nach­wei­sen. Der bemannte Luftverkehr ist vor dem unbe­mann­ten zu schüt­zen", erklärt ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Bei­sel.


Hier spie­len die Regeln für den Betrieb an Flug­hä­fen, die Vor­ga­ben für die tech­ni­sche Zuver­läs­sig­keit und die Iden­ti­fi­zie­rung des Gerä­tes wich­tige Rol­len. Was bis­lang fehlt, sind gemein­same euro­päi­sche gesetz­li­che Rahmen­be­din­gun­gen für den Betrieb von unbe­mann­ten Luftfahrtsystemen.


"Die deut­schen Flug­hä­fen sehen im Ein­satz von zivi­len Droh­nen ein großes Poten­tial. Bei­spiels­weise könnte durch den Ein­satz von Droh­nen die Flug­ha­fen­in­fra­struk­tur regel­mä­ßig über­wacht wer­den sowie die Sicher­heit des Betriebs gestei­gert wer­den. Ein brei­tes Ein­satz­po­ten­zial bie­tet sich für ver­schie­denste Bran­chen, von der Land­wirt­schaft bis zu Paket­ver­sen­dern. Die zivile Nut­zung von Droh­nen schafft neue Arbeitsplätze und stellt eine große Chance für die Wirt­schaft und die Luft­fahrt dar", so Bei­sel abschlie­ßend.


Das voll­stän­dige Papier von Eurocockpit ist hier abrufbar.


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.5734308 Sekunden.