Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Donnerstag, 21. November 2019, 16:57 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Diamond DA42 MPP am Flughafen El Alto in La Paz getestet

 

14. Sep 2016 - 22:22 Uhr


Technik

Diamond DA42 MPP am Flughafen El Alto in La Paz getestet

Während einer zweiwöchigen Tour in La Paz (Bolivien) und Lima (Peru), hat Diamond Aircraft ihr Speziaflugzeug, die DA42 MPP und deren Start- Landeverhalten auf hoch gelegenen Flughäfen gezeigt.


Die herausfordernden Bedingungen auf dem weltweit höchsten Flughafen El Alto in La Paz haben einzigartige Einblicke in die Fähigkeiten der DA42 MPP geliefert. Das Flugzeug, ausgestattet mit zwei 168 PS AE300 Turbodieselmotoren von Austro Engine, hat mehrere Starts und Landungen auf 14.000 Fuß (4.267 Meter) durchgeführt und auch seine Steigleistung demonstriert. Die potentiellen Kunden waren besonders mit dem fehlerlosen Motorenbetrieb, der herausragenden Leistung in Kombination mit niedrigen Betriebskosten und dem exzellent integrierten Autopiloten Garmin GFC700 begeistert.


Für Flughäfen auf über 10.000 Fuß geeignet


Alexander Maierhofer, Sales Manager Special Mission Aircraft bei Diamond Aircraft Industries: "Zu zeigen, wie unsere DA42 MPP Starten und Landen auf einem Flughafen auf 14.000 Fuß Höhe meistert, war für unser Unternehmen eine gute Möglichkeit, die Stärken des Flugzeuges vorzuführen. Wir konnten unseren potentiellen Kunden zeigen, dass es möglich ist dieses Spezialflugzeug in hoch gelegenen Ländern zu betreiben. Das ist ausgesprochen wichtig für den Großteil Südamerikas, da viele Flughäfen in Chile, Argentinien, Bolivien, Peru, Ecuador und Kolumbien auf 10.000 Fuß oder höher gelegen sind."


Niko Daroussis, Testpilot bei Diamond Aircraft Industries fügt hinzu: "Die Leistungskraft der Motoren während des Starts ist im Bereich von 94 – 96 Prozent Auslastung sehr zufriedenstellend, dank des eingebauten Turboladers. Anfangssteiggeschwindigkeit und Reisesteigflug bei Höchstabfluggewicht ergaben eine durchschnittliche Steigrate von circa 1.000 Fuß/Minute. Die Motorlaufeigenschaften unterscheiden sich nicht vom normalen Betrieb in niedrigeren Höhen mit Starts und Landung auf Meeresspiegel."


Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4127071 Sekunden.