Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Samstag, 03. Dezember 2022, 21:06 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Goodyear Zeppelin in den USA erhielt Luftschiff-Taufe

 

25. Okt 2016 - 23:30 Uhr


Info und News

Goodyear Zeppelin in den USA erhielt Luftschiff-Taufe

Am vergangenen Freitag, 21.10.2016 wurde im Goodyear-Luftschiffhangar am Wingfoot Lake in Ohio nun der zweite von drei Zeppelinen getauft, die der US-Reifenkonzern vor fünf Jahren in Friedrichshafen gekauft hatte.


2011 landete die ZLT Zeppelin Luftschifftechnik GmbH & Co. KG (ZLT) mit dem Verkauf von drei Zeppelin NT an den US-Reifenkonzern Goodyear Tire & Rubber Company den größten Auftrag der Unternehmensgeschichte. Die Unterzeichnung war der Startschuss für eine erfolgreiche Kooperation zwischen Goodyear und der ZLT. Die Entwicklung sowie die Montage aller großen Bauteile erfolgt in Friedrichshafen. Ein wesentlicher Teil der Wertschöpfung entsteht somit am Bodensee. Sorgfältig in Containern verpackt, werden alle Komponenten in die USA transportiert und im Goodyear-Luftschiffhangar am Wingfoot Lake in Suffield, Ohio endmontiert – unter Leitung der ZLT, dem weltweit einzigen zertifizierten Herstellbetrieb für den Zeppelin NT.


Die Goodyear Tire & Rubber Company ist einer der führenden Reifenhersteller weltweit. Seit 1925 fliegen Prallluftschiffe, sogenannte Blimps, als Markenbotschafter des Unternehmens und haben sich zu wahren Marken-Ikonen entwickelt. Die Goodyear-Luftschiffe mit dem unverkennbaren Branding garantieren höchste Aufmerksamkeit bei Veranstaltungen und Sport-Ereignissen aller Art. Ob Football-Spiel, Golf-Turnier, NASCAR- Rennen oder große Parade – ausgestattet mit hochauflösenden Kameras, stellen sie sämtlichen namhaften US-Fernsehsendern Live-Bilder in exzellenter Qualität zur Verfügung. Bisher waren drei Goodyear-Blimps im Einsatz – jeweils einer an den drei Goodyear-Standorten Akron/Suffield (Ohio), Pompano Beach (Florida) und Carson (Kalifornien). Mit dem Kauf der drei neuen Zeppeline aus Friedrichshafen fiel bei Goodyear 2011 die klare Entscheidung, die bisherige Blimp-Flotte sukzessive durch das modernste Luftschiff der Welt zu ersetzen und sich somit für das nächste Luftschiff-Zeitalter zu rüsten.


Dritter Zeppelin für die USA


Der erste Goodyear-Zeppelin startete am 17. März 2014 seinen Erstflug am Goodyear-Luftschiffhangar in Suffield und wurde am 23. August 2014 dort auf den Namen "Wingfoot One" getauft. Das zweite Luftschiff absolvierte seinen Erstflug am 12. März diesen Jahres und hat nun den Namen "Wingfoot Two" bekommen. "Wingfoot One" wurde inzwischen nach Pompano Beach in Florida verlegt und hat dort seinen Dienst angetreten. "Wingfoot Two" wird momentan am Wingfoot Lake in Ohio eingesetzt. Somit wurde die bisherige Blimp-Flotte bereits an zwei Standorten durch die neuen Goodyear-Zeppeline ersetzt.


"Goodyear und Zeppelin Luftschifftechnik setzen einen weiteren Meilenstein in der Zusammenarbeit und knüpfen mit der Taufe des zweiten Luftschiffs an die bisherige Erfolgsgeschichte an" betont Friedrichshafens Oberbürgermeister Andreas Brand. "Wir sind stolz und unserem Partner Goodyear dankbar, dass wir insgesamt drei Luftschiffe liefern können. Es ist der Ingenieurs- und Pioniergeist der Mitarbeiter der Zeppelin Luftschifftechnik, der den Traum vom Luftschiff zum zweiten Mal in den USA Wirklichkeit werden lässt. Ein weiterer Zeppelin NT wird nun als Botschafter Friedrichshafens am amerikanischen Himmel unterwegs sein."


Die Strukturteile und größere Baugruppen für den Bau des dritten Goodyear-Zeppelin NT wurden bereits in die USA verschifft. Im April 2017 soll mit der Montage begonnen werden.


Diesen Beitrag empfehlen


Anzeige

Partner

Aerosieger Partner
Luftfahrtmagazin.de
Computertoday.de
(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.5189888 Sekunden.