OK
Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Donnerstag, 14. Dezember 2017, 14:01 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Cargolux Airlines fliegt zu Rohstoffzentren in Afrika

 

29. Aug 2017 - 14:47 Uhr


Zivile Luftfahrt

Cargolux Airlines führt zwei neue Destinationen in Afrika ein, Douala in Kamerun und Lubumbashi in der Demokratischen Republik Kongo (DRK). Das erste Cargolux-Frachtflugzeug nach Lubumbashi wird am 15. September abheben, während Douala ab dem 03. Oktober angeflogen wird. Lubumbashi ist, nach der Hauptstadt Kinshasa, die zweitgrößte Stadt der DRK und fungiert als Drehscheibe für die Bergbauindustrie des Landes. Flüge nach Lubumbashi verlassen Luxemburg jeden Freitagabend und kommen in der DRK am Samstagmorgen um 05:25 Uhr an. Der Rückflug erfolgt über Johannesburg, Nairobi und Stansted in Großbritannien. Ankunft in Luxemburg ist am Sonntag um 13:25 Uhr (jeweils Ortszeit).


Die Douala-Flüge heben jeden Mittwoch um 16:15 Uhr von Luxemburg ab und werden über Bamako geleitet. Sie kommen am Donnerstag um 01:55 Uhr in Kamerun an. Der Rückflug landet am Freitag um 10:55 Uhr in Luxemburg. Die Stadt ist ein wichtiges Handels- und Industriezentrum bekannt für die Herstellung von Textilien, Speisen und Getränken sowie Kupferverarbeitung. Außerdem ist sie die Heimat einer der größten Banken des Landes. In Lubumbashi wird schätzungsweise über drei Prozent des weltweiten Kupfer- und die Hälfte seines Kobaltbestandes produziert.


Douala ist die größte Stadt Kameruns und die Heimat des größten Hafens in Zentralafrika. Die Stadt ist wirtschaftlich und kommerziell gesehen die Hauptstadt des Landes, denn von dort werden die meisten Exporte des Landes abgewickelt, darunter Öl, Kakao, Kaffee, Obst, Metall und Holz. Die europäischen Länder sind die wichtigsten Export- und Importpartner für Kamerun, gefolgt von Asien.


Strategische Destinationen für Frachter


Cargolux sieht vielversprechendes Wachstumspotential in der Region. Mit seinen eigenen Zubringerdiensten ist das Unternehmen auch in der Lage, schnelle und effiziente Verbindungen nach Yaoundé, der kamerunischen Haupt- und der zweitgrößten Stadt, anzubieten. Zu Cargolux Importen gehören High-Tech-Waren, landwirtschaftliche Erzeugnisse und Maschinen, während vor allem verderbliche Güter, wie Obst und Gemüse für europäische Verbraucher, exportiert werden.


Douala und Lubumbashi werden zu den bestehenden 33 Destinationen von Cargolux auf dem afrikanischen Kontinent hinzugefügt. Dieses umfangreiche Netzwerk hat eine langjährige Geschichte und Cargolux genießt die fortwährende Loyalität und Unterstützung von Spediteuren und Verladern in diesem Markt. Der Carrier ist ein bewährter Experte für eine Reihe von verschiedenen Sendungen, von leicht verderblichen Waren, wie Obst und Blumen bis hin zu schweren Maschinen für die Öl- und Gasindustrie auf dem Kontinent.


"Afrika war und wird immer ein wichtiger Markt für Cargolux sein, und wir freuen uns, die Handelswege des Kontinents nach Europa, den USA und Asien sowie über das weltweite Cargolux-Netzwerk unterstützen zu können", sagt Jonathan Clark, Regionaldirektor Afrika bei Cargolux.


Diesen Beitrag empfehlen

(L6_2_139)
Seite erstellt in 0.3148491 Sekunden.