OK
Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Montag, 23. April 2018, 23:05 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Hauptversammlung von Airbus berief Manager

 

16. Apr 2018 - 12:36 Uhr


Wirtschaft

Hauptversammlung von Airbus berief Manager

Die Aktionäre von Airbus SE billigten auf der Hauptversammlung 2018 alle vorgelegten Beschlüsse, darunter auch die Berufung von drei neuen unabhängigen Non-Executive Directors als Nachfolger langjähriger Mitglieder des Board of Directors, deren Amtszeit mit der Hauptversammlung endete.


So tritt Victor Chu für eine Amtszeit von drei Jahren in das Airbus Board of Directors ein. Herr Chu, der als Chairman und Chief Executive Officer die in Hongkong ansässige First Eastern Investment Group leitet und Mitglied des Board of Directors der China Merchants China Direct Investments Ltd. ist, ersetzt Sir John Parker. Sir John, war mehr als ein Jahrzehnt Mitglied des Boards.


In einem Board-Meeting nach der Hauptversammlung wurde Amparo Moraleda als Nachfolgerin von Sir John Parker zur Vorsitzenden des Vergütungs-, Nominierungs- und Governance-Ausschusses ernannt. Als Mitglieder in diesen Ausschuss berufen wurden Jean-Pierre Clamadieu sowie Non-Executive Director Claudia Nemat, die dafür ihren Sitz im Audit-Ausschuss zur Verfügung stellte. Victor Chu und René Obermann wurden in den Audit-Ausschuss berufen.


Jean-Pierre Clamadieu ist Chief Executive Officer und Mitglied des Board of Directors der Solvay SA sowie Mitglied des Board of Directors der AXA SA und tritt im Airbus-Board die Nachfolge von Jean-Claude Trichet an.


René Obermann ist Managing Director von Warburg Pincus, Mitglied des Board of Directors von Telenor sowie Mitglied des Aufsichtsrats der ThyssenKrupp AG und ersetzt Hans-Peter Keitel.


Beschlossen wurde von der Hauptversammlung außerdem die Verlängerung der Amtszeit von María Amparo Moraleda Martínez als Non-Executive Director um drei Jahre. Die Mandate der übrigen Board-Mitglieder waren nicht Gegenstand einer Entscheidung der diesjährigen Hauptversammlung. Die vorgeschlagene Dividende für 2017 in Höhe von 1,50 Euro je Aktie wurde von der Hauptversammlung ebenfalls genehmigt. Dies entspricht einer Steigerung um elf Prozent gegenüber 2016.




Diesen Beitrag empfehlen

(L6_2_139)
Seite erstellt in 0.312325 Sekunden.