Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Montag, 18. Juni 2018, 03:55 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

LHT schließt Servicevertrag für Comair B737 MAX 8

 

24. Mai 2018 - 15:01 Uhr


Wirtschaft

LHT schließt Servicevertrag für Comair B737 MAX 8

Technischen Support gemäß der neuen Vereinbarung leistet Lufthansa Technik für das Engineering, die Planung, die Wartung und die Komponentenversorgung inklusive Verbrauchsmaterialien (Consumables & Expandables) für die zukünftige Flotte an Boeing 737 MAX 8.


Die südafrikanische Fluggesellschaft Comair Limited und die Lufthansa Technik AG haben dazu einen breiten und langjährigen Vertrag zur technischen Betreuung (Total Technical Support, TTS®) unterzeichnet. Der Service beginnt im Januar 2019, wenn Comair im Rahmen ihres Flottenerneuerungsprogramms die ersten beiden von acht bestellten 737 MAX 8 Flugzeugen übernimmt.


Vorfreude auf die Boeing 737 MAX 8


Erik Venter, Chief Executive Officer von Comair, sagt: "Die bevorstehende Ankunft der 737 MAX 8 war eine Gelegenheit, unsere zukünftigen technischen Anforderungen zu bewerten. Die Erfahrung der Lufthansa Technik mit diesem Flugzeugmuster und die Effizienzsteigerung, die wir bei den Wartungsdurchlaufzeiten erwarten, ermöglichen es uns, die Vorteile unserer Investition in die neue Flotte weiter zu nutzen und den Kundenservice zu verbessern."


Im Rahmen des TTS®-Vertrags unterstützt Lufthansa Technik (LHT) Comair mit ihrem Technical Operations Management (TOM), das alle im Vertrag vereinbarten MRO-Aktivitäten in ein umfassendes Servicepaket integriert. Robert Gaag, Vice President Corporate Sales EMEA bei Lufthansa Technik, sagt: Wir fühlen uns geehrt durch das Vertrauen des Comair-Managements, das Lufthansa Technik für diese wichtige Aufgabe ausgewählt hat. Ich hoffe, dies ist der Beginn einer langjährigen Zusammenarbeit mit Comair."


In Verbindung mit einem TTS®-Vertrag ist TOM ein Servicepaket, das Flugzeugbetreibern Effizienzvorteile durch Synergien bei der Service-Integration und reduzierte Komplexität für ihre Flotten ermöglicht. Die eigene Engineering- und Flottenabteilung der Comair wird weiterhin alle Wartungs-, Reparatur- und Überholungsarbeiten überwachen.


Diesen Beitrag empfehlen

(L6_2_139)
Seite erstellt in 0.2900031 Sekunden.