OK
Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Sonntag, 21. Januar 2018, 21:46 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Wizz Air-Passagierzahl legt ein Viertel zu

 

12. Jan 2018 - 00:55 Uhr


Wirtschaft

Wizz Air verzeichnet im gerade zu Ende gegangenen Jahr mit 28.000.000 Fluggästen und 24 Prozent Wachstum Rekord-Ergebnisse, die richtungsweisend sind. Denn die Fluggesellschaft gab 2017 auch ihren größten jemals vergebenen Flugzeugkauf in Auftrag: Mit Airbus war im November der Kauf weiterer 146 Maschinen der Familie Airbus A320neo vereinbart worden, die Mitte der 2020er Jahre an den Start gehen sollen. Beflügelnde Zahlen melden auch die von Wizz bedienten elf deutschen Flughäfen: Hier starteten und landeten 29 Prozent mehr Passagiere mit Wizz Air als im Vorjahr. Insgesamt waren 2017 mehr als 28 Mio. Flugreisende mit der Low Cost Airline unterwegs, knapp 24 Prozent mehr als 2016. 14 neue Airbus Flugzeuge verstärkten die Wizz-Flotte auf 88 Maschinen.


Dies führte direkt zu 600 neuen Arbeitsplätzen und zu mehr als 3.500 im flugaffinen Umfeld. In 15 Ländern betreibt die Airline mittlerweile 27 Basen. Neue Serviceleistungen wie Priority-Buchung und erleichterte Handgepäck-Regelungen sorgten für mehr Kundenkomfort.


In Deutschland flogen im vergangenen Jahr über 3,4 Millionen Passagiere mit Wizz Air ab oder zu den von ihr bedienten elf deutschen Flughäfen – das entspricht einem Wachstum von 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das soll fortgeführt werden: Waren 2017 schon 19 neue Verbindungen zum deutschen Streckennetz dazugekommen, sind für 2018 bereits heute sieben weitere buchbar. Wizz bietet hier aktuell 82 Verbindungen zu 28 Destinationen in 15 Ländern und will mit 4,6 Millionen verkauften Plätzen eine Steigerung von 25 Prozent erreichen.


Ausbau im Ultra-Low-Cost


József Váradi, CEO von Wizz Air, wähnt sich mit dem kontinuierlichen und schnellen Wachstum des Unternehmens auf dem richtigen Weg, der selbstverständlich auch 2018 weiterbeschritten werden soll. Langfristig wiell der Chef der Airline mit bewährten Ultra Low-Cost-Geschäftsmodell, einer jungen und modernen Flotte und exzellentem Service die bevorzugte Fluggesellschaft für qualitätsbewusste Kunden in Europa und darüber hinaus werden. Wizz Air fliegt in Deutschland ab Köln, Dortmund, Frankfurt Hahn, Hamburg, Memmingen, Nürnberg, Friedrichshafen, Karlsruhe/Baden-Baden, Berlin, Hannover und Frankfurt.


Diesen Beitrag empfehlen

(L6_2_139)
Seite erstellt in 0.3178771 Sekunden.