Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Montag, 18. Juni 2018, 04:02 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Small Planet Airlines und Paxport: Mehr für Reisende

 

09. Mär 2018 - 14:15 Uhr


Zivile Luftfahrt

Small Planet Airlines und Paxport: Mehr für Reisende

Die Ferienfluglinie Small Planet Airlines Deutschland verbessert das Serviceangebot für ihre Passagiere über eine weitreichende Zusammenarbeit mit Paxport, einer der führenden Multi-Channel Plattformen. Ziel ist es, den Verkauf von Zusatzleistungen an Passagiere zu optimieren.


Über das neue System sind Fluggäste zukünftig in der Lage bereits während der Buchung und zu jedem Zeitpunkt vor Abflug Zusatzleistungen, wie z.B. Sitzplatzreservierung, Zusatzgepäck, Sportgepäck oder auch SSRs anzumelden, bzw. hinzu zu buchen. Dabei sollen neben den Passagieren auch die vier größten europäischen Reiseveranstalter, für die der Ferienflieger startet, profitieren.


Zusatzleistung live buchen – Neue deutsche Basen


Nur gut zwei Jahre nach ihrer Gründung will die Airline damit ihr Wachstum sowie mit neuen Standorten und einem konsequenten Servicekonzept weiterentwickeln. Seit der Erteilung der deutschen Flugbetriebsgenehmigung (AOC) Ende April 2016 fliegt die Small Planet Airlines Deutschland für die wichtigsten deutschen Veranstalter zu den beliebtesten Ferienregionen rund um das Mittelmeer, Ägypten und den Kanaren. Die Flotte von vier modernen Airbus A320 ist ab Winter 17/18 von den Flughäfen Paderborn-Lippstadt, Hannover, Hurghada und Amsterdam unterwegs. Ab dem Sommerflugplan 2018 wird die Small Planet Airlines Deutschland über zehn Airbus A320 und A321 verfügen. Dazu sind aktuell weitere Stationen in Düsseldorf, Hamburg, Köln und Leipzig geplant. 


Small Planet Airlines Deutschland ist Teil der baltischen Small Planet Airlines Group, mit Hauptquartier in Vilnius, Litauen. Gegründet in 2009 wird die Small Planet Airlines Group in diesem Jahr mit einer Flotte von voraussichtlich 28 modernen Flugzeugen fliegen, darunter 22 vom Typ Airbus A320 mit 180 Sitzplätzen, sowie sechs vom Typ Airbus A321 mit 220 Sitzplätzen.


Paxport auch Dienstleister von Passagierdaten


Außerdem wird Small Planet unter Nutzung des PaxManagement-Services von Paxport die Konsolidierung, Planung und Verteilung von Passagierdaten an Paxport auslagern, wo Paxport mit DCS, Abfertigungsagenten, Behörden und anderen Drittanbietern mit hoher Qualität und Effizienz kommunizieren wird, damit sich die Fluggesellschaft auf ihre Kernaufgaben konzentrieren kann.


Tony Barker, CEO von Paxport, ergänzt: "Wir sind uns sicher, dass wir mit der Bereitstellung unserer Dienstleistungen die ehrgeizigen Wachstumspläne der Fluggesellschaft unterstützen können. Durch unsere Erfahrung auf diesem Gebiet und dem innovativen Ansatz sind wir sicher, dass wir gemeinsam mit Small Planet ein erstklassiges Reiseerlebnis schaffen werden."


Flotte bald mit zehn Flugzeugen


Im Zuge des wachsenden Geschäftes plant Small Planet Airlines Deutschland zudem ihre Flotte im Sommer 2018 auf zehn Flugzeuge zu erweitern. Der Ausbau des Streckennetzes umfasst, neben den aktuellen Stationen in Paderborn, Hannover, Amsterdam und Hurghada, die Stationierung von Flugzeugen in Düsseldorf, Köln, Leipzig und Hamburg. Insgesamt starten die Passagiere von 25 Flughäfen in Deutschland und angrenzenden Ländern zu den beliebtesten Urlaubsgebieten rund um das Mittelmeer, die Kanaren und Ägypten.


Intelligenz und Daten lassen Umsatz steigen


Paxport verbindet Fluggesellschaften, Reseller und Service Provider mit Reisenden auf einer Multi-Channel-Plattform. Es wurde entwickelt, um die Vorteile der NDC-Fortschritte mit einer wahrhaft globalen Reichweite voll auszuschöpfen. Es umfasst unter anderem einen integrierten Shop, kostenlose Aggregation, eine sichere Zahlungslösung sowie Vertriebs- und Sitzmanagement-Dienstleistungen. Dynamische Preisgestaltung, vorausschauende Algorithmen und vollautomatische Marketingprogramme stellen sicher, dass Reisende während ihrer gesamten Reise relevante personalisierte Angebote erhalten, unabhängig davon, wer sie sind oder wohin sie reisen.


Heute trägt die Plattform wesentlich zu den Einnahmequellen vieler Reiseveranstalter bei – bei einigen Fluggesellschaften und Reiseveranstaltern sogar bis zu 30 Prozent. Und einmal verbunden, steigen beim Unternehmen in der Regel der Umsatz von fünf Prozent bis zehn Prozent innerhalb weniger Monate, so Paxport. Paxport wurde 1994 gegründet, beschäftigt 90 Mitarbeiter und bedient über 80 Fluggesellschaften und über 250 Wiederverkäufer in Großbritannien und Kontinentaleuropa. Das Paxport Technologiezentrum befindet sich in Bristol, Großbritannien, und das Merchandising-Kompetenzzentrum in Stockholm, Schweden.


Diesen Beitrag empfehlen

(L6_2_139)
Seite erstellt in 0.294245 Sekunden.