OK
Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 19:43 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Small Planet Airlines baut Reisepartner in Deutschland aus

 

16. Sep 2017 - 13:41 Uhr


Info und News

Small Planet Airlines baut Reisepartner in Deutschland aus

Die Ferienfluglinie Small Planet Airlines Deutschland hat jetzt auch Vereinbarungen mit FTI Touristik und mit DER Touristik Deutschland getroffen. Durch diese beiden neuen Kooperationen startet die Airline nun für die vier größten Reiseveranstalter in Deutschland. Außerdem plant die Fluggesellschaft mit Sitz in Berlin im Jahr 2018 ihre Flotte auf insgesamt zehn Airbus A320 zu erweitern.


Ab dem Winter 2017/18 wird zusätzlich zu den bereits bestehenden Flugprogrammen im Auftrag der FTI ein Airbus A320 ab Hannover nach Ägypten und Malta fliegen. Ein weiterer Airbus wird gleichzeitig Hurghada sowie Marsa Alam mit diversen deutschen Airports verbinden. Geplant sind Verbindungen nach Frankfurt, Düsseldorf, Leipzig, Berlin-Schönefeld, Weeze, Stuttgart, München und Hamburg.


Airline-Aufbau und Basen geplant


Seit der Erteilung der deutschen Flugbetriebsgenehmigung (AOC) Ende April 2016 fliegt die Airline zu den beliebtesten Ferienregionen rund um das Mittelmeer, Ägypten und den Kanaren. Die Flotte von vier modernen Airbus A320 ist ab Winter 17/18 von den Flughäfen Paderborn-Lippstadt, Hannover, Hurghada und Amsterdam unterwegs. Ab dem Sommerflugplan 2018 wird die Small Planet Airlines Deutschland über zehn Airbus A320 verfügen. Dazu sind aktuell weitere Stationen in Düsseldorf, Hamburg, Köln und Leipzig geplant.


Zusätzlich wird die Small Planet Airlines ab dem Sommer 2018 für die DER Touristik Deutschland mit jeweils einem Airbus A320 ab Düsseldorf und Hamburg zu den beliebtesten Sonnenzielen nach Griechenland und Spanien starten. Für die TUI wird ab Sommer 2018 eine weitere Maschine in Leipzig stationiert und von dort Richtung Kreta, Kos, Rhodos und Kanarische Inseln geflogen. Die meisten Strecken sind bereits bei den jeweiligen Veranstaltern buchbar. Ab 2018 verfügt die Small Planet Airlines damit über ein bundesweites Angebot und Stationen in Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig und Paderborn, sowie die jeweils eine Station in Amsterdam and Hurghada.


Im Zuge des wachsenden Geschäftes ist die Anschaffung weiterer Flugzeuge vorgesehen. In diesem Jahr erweiterte Small Planet Airlines Deutschland ihre Flotte um zwei auf fünf Maschinen des Typs Airbus A320. Im Sommer 2018 sollen bereits zehn Flugzeuge für die Airline im Einsatz sein. Geplant ist, dass dann neun Flugzeuge operativ im Einsatz sind. Ein zusätzliches zehntes Flugzeug ist als Reserve in Deutschland vorgesehen. Damit wächst die Flotte für den deutschsprachigen Raum auf insgesamt zehn Airbus A320 mit 180 Sitzplätzen.


Wienterdienst in Kambodscha


Gemäß Small Planet Airlines-Flottenstandard werden auch die hinzukommenden Flugzeuge mit dem neuen Kabinenkonzept sowie mit zusätzlichem Service ausgestattet. Dazu zählen moderne Sitze des Herstellers Recaro sowie kostenpflichtige XL Sitzreihen mit mehr Beinfreiheit, moderne LED-Beleuchtung sowie ein kabelloser Zugang zum internen Netzwerk "AirFi", das Streaming von kostenlosen Medieninhalten auf mobile Endgeräte ermöglicht und Familienunterhaltung während des Fluges bietet. Oliver Pawel, Chief Commercial Officer bei der Small Planet Airlines Deutschland, zeigt sich stolz und überzeugt, dass das vernünftige Preisleistungsverhältnis dazu führen werde, auch weiterhin auf Wachstumskurs im deutschsprachigen Raum zu bleiben.


Gegründet in 2009 wird die Small Planet Airlines Group im nächsten Jahr mit einer Flotte von voraussichtlich 28 modernen Flugzeugen fliegen, darunter 22 vom Typ Airbus A320 mit 180 Sitzplätzen, sowie 6 vom Typ Airbus A321 mit 220 Sitzplätzen. Small Planet Airlines Deutschland ist Teil dieser baltischen Small Planet Airlines Group, mit Hauptquartier in Vilnius, Litauen. Um eine bessere Flottenauslastung im Winter zu garantieren, wird zusätzlich ein Flugangebot mit eigenem AOC in Kambodscha aufgebaut.


Diesen Beitrag empfehlen

(L6_2_139)
Seite erstellt in 0.318022 Sekunden.