Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Montag, 18. Juni 2018, 03:58 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Flugbetrieb in Hamburg wieder über zwei Pisten

 

07. Jun 2018 - 23:18 Uhr


Info und News

Flugbetrieb in Hamburg wieder über zwei Pisten

Hamburg Airport hat die jährlich notwendigen Wartungsarbeiten an der Start- und Landebahn 05/23 (Niendorf/ Langenhorn) planmäßig abgeschlossen. Seit dem heutigen Betriebsbeginn stehen somit wieder alle Start- und Landerichtungen für den Flugbetrieb zur Verfügung.

Der Hamburger Flughafen hat die jährlich wiederkehrenden Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten der Start- und Landebahn 05/23 (Niendorf/Langenhorn) von Donnerstag, 24. Mai 2018 (06:00 Uhr) bis einschließlich Mittwoch, 06. Juni 2018 (23:00 Uhr), durchgeführt. Während dieser Zeit wurde die Bahn außer Betrieb genommen und der gesamte Flugbetrieb über die Piste 15/33 (Norderstedt/Alsterdorf) abgewickelt. Dadurch kam es vorübergehend zu mehr Flügen über die Innenstadt.

Nächste Sperrung im August

Umgekehrt soll die Start- und Landebahn 15/33 (Norderstedt/Alsterdorf) voraussichtlich vom 22. August bis einschließlich 05. September 2018 gewartet werden – dementsprechend erfolgen dann alle Flüge in diesem Zeitraum über die Piste 05/23 (Niendorf/Langenhorn. Zu den Arbeiten gehörten unter anderem die Beseitigung von Gummiabrieb an den Aufsetzpunkten, Beton- und Asphaltarbeiten, das Durchspülen der Sielleitungen, die Erneuerung der Markierung sowie der Austausch und die Instandhaltung der Startbahnbefeuerung. Eine besondere Herausforderung war, dass die Bahnsperrung auch für Arbeiten genutzt wurde, die im Rahmen der grundhaften Vorfeld-Erneuerung in Pistennähe notwendig waren. Durch eine intensive und detailgenaue Abstimmung konnten alle Maßnahmen wie geplant durchgeführt werden.

Die jährlichen Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen sind für einen sicheren Flugbetrieb erforderlich. Um die Auswirkungen für die Flughafen-Nachbarn so gering wie möglich zu halten, bündelt Hamburg Airport die Arbeiten in zwei Wochen pro Bahn. "Bei der Wahl der Sperrzeiträume achten wir insbesondere darauf, dass die Pistensperrungen nicht in der Ferien- oder Hauptreisezeit liegen, denn gerade dann werden beide Start- und Landebahnen für einen sicheren und zügigen Flugverkehr benötigt. Darüber hinaus sind viele Instandhaltungsarbeiten nur bei trockener und warmer Witterung möglich", erklärt David Liebert, Bereichsleiter Real Estate Management am Flughafen Hamburg.

WhatsApp für Wartungstermine

Um die Flughafen-Nachbarn und andere Interessierte über die Termine der jährlichen Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen an den Start- und Landebahnen auf dem Laufenden zu halten, hat Hamburg Airport einen WhatsApp-Service eingerichtet. Nach einmaliger Anmeldung erhalten Abonnenten alle Termine und Informationen rund um die Pistensperrungen direkt auf ihr Smartphone.

Diesen Beitrag empfehlen

(L6_2_139)
Seite erstellt in 0.310132 Sekunden.