Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Mittwoch, 21. August 2019, 22:36 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Bestimmungen am Flughafen: Zürich zu Sommerferien

 

09. Jul 2019 - 17:31 Uhr


Info und News

Bestimmungen am Flughafen: Zürich zu Sommerferien

Der Start der Sommerferien im Einzugsgebiet des Flughafens Zürich sorgt ab dem kommenden Wochenende erneut für Hochbetrieb am größten Schweizer Airport. Mit ein paar einfachen Maßnahmen gelingt Passagieren aber ein reibungsloser Reisebeginn.


Der Start der Sommerferien führt auch in diesem Jahr zu einem Großandrang am Flughafen Zürich. An zahlreichen Tagen werden in den kommenden Wochen mehr als 100.000 Passagiere über das "Schweizer Tor zur Welt" abfliegen, ankommen oder umsteigen. Für die Spitzentage werden mehrmals über 110.000 Passagiere erwartet. Das hohe Passagieraufkommen erfordert von allen Flughafenpartnern eine gute Vorbereitung und Koordination. Die nachfolgend aufgeführten Tipps für Passagiere unterstützen einen reibungslosen Start in die Ferien ab dem Flughafen Zürich.


Vorab einchecken


Je nach Fluggesellschaft können Passagiere bereits zuhause per Web- oder Mobile-Check-in einchecken und Gepäcketiketten ausdrucken. Das erleichtert und beschleunigt die Gepäckabgabe am effektiven Abreisetag. Einige Fluggesellschaften bieten zudem die Möglichkeit für ein Vortages- oder Vorabend-Check-in direkt am Flughafen Zürich, bei dem auch das Gepäck aufgegeben werden kann. Informationen zu den verschiedenen Check-in-Methoden und Schalteröffnungszeiten finden sich auf der Website des Flughafens oder der jeweiligen Fluggesellschaft.


Richtig Packen


Passagieren wird empfohlen, sich auf der Website des Flughafens oder bei ihrer Fluggesellschaft vor Reiseantritt gut über die geltenden Gepäckvorschriften zu informieren. E-Zigaretten, lose Batterien und Ladegeräte mit Akku sowie Powerbanks dürfen nicht ins aufgegebene Gepäck, sondern sind im Handgepäck zu transportieren. Dabei müssen Batterien gegen Kurzschluss gesichert sein, indem entweder die Pole mit Klebeband abdeckt werden oder jede lose Batterie einzeln in eine Schutzhülle gelegt wird. Bei Batterien ab 100 Wattstunden gilt eine Beschränkung auf maximal zwei Batterien pro Passagier. Im Gepäck generell verboten sind Energieträger mit einer Leistung von über 160 Wattstunden sowie Gefahrgüter wie Feuerwerk, Wunderkerzen und Gaskartuschen.


Reibungslos durch die Sicherheitskontrolle


Am Tag der Reise ist es aufgrund des hohen Passagieraufkommens ratsam, mindestens zwei Stunden vor Abflug – für Direktflüge in die USA drei Stunden vorher – am Flughafen Zürich einzutreffen. An der Sicherheitskontrolle müssen im Handgepäck mitgeführte elektronische Geräte wie Laptops, Tablets oder Kameras sowie sämtliche Flüssigkeiten vorgezeigt werden. Flüssigkeiten, Gels, Crèmes und Sprays sind im Handgepäck nur in Behältern bis zu maximal 100 Millilitern erlaubt. Sie müssen in einem wieder verschliessbaren, transparenten Plastikbeutel mit maximal einem Liter Fassungsvermögen verstaut werden. Pro Person darf nur ein Beutel mitgeführt werden.


Flüssigkeiten in Behältern mit mehr als 100 Millilitern sind nur im eingecheckten Gepäck erlaubt. Ausnahmen gelten für Baby- und Spezialnahrung oder Medikamente. Im Handgepäck verboten sind jegliche Arten von scharfen Gegenständen wie Scheren und Messern mit einer Klingenlänge von über sechs Zentimetern. Beides darf aber im aufgegebenen Gepäck mitgenommen werden. Pro Person ist ein Feuerzeug erlaubt, das der Passagier auf sich tragen muss.


Passkontrolle mit automatisierten Schleusen


Passagiere haben mehrere Möglichkeiten für einen effizienten Grenzübertritt. So gibt es in der Passkontrollhalle acht automatisierte Schleusen zur Einreise sowie fünf automatisierte Schleusen für die Ausreise zu den Gates E. Bei einer automatisierten Passkontrolle übertritt ein Passagier selbständig die Schengen-Grenze, indem die biometrischen Daten des Passes genutzt werden.


Die automatisierten Schleusen können von Schweizer, EU- oder EWR-Bürgern über 18 Jahren mit einem biometrischen Pass benutzt werden. Es werden keine Personendaten gespeichert und die Nutzung ist freiwillig. Die bedienten Passkontrollschalter stehen weiterhin zur Verfügung. Passagiere sind gebeten, insbesondere auch die Hinweise der Kantonspolizei Zürich zum Reisen mit Kindern und für alleinreisende Kinder zu beachten.


Essen und Einkaufen am Flughafen Zürich


Am Flughafen Zürich bieten mehr als 50 Gastronomiebetriebe und über 120 Shops den Passagieren und Besuchern ein großes Angebot. In den beiden Arrival-Duty-Free-Shops können Passagiere auch bei der Ankunft zollfrei einkaufen. Die Restaurants und Geschäfte im Passagierbereich öffnen in der Regel eine Stunde vor dem ersten Flug und schliessen nach dem Aufruf des letzten Fluges.


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.5647278 Sekunden.